29.12.15 Hafelekarspitze (2334m)

Zu mittag von der Hungerburg über die Bodensteinalm und Diritissima auf die Hafelekarspitze. Bis Höhe Seegrube war es mit langer Hose und T-shirt zu warm. Erst in der Diritissima spürte ich einen kalten Fallwind, wo meine tolle Windjacke wieder sehr nützlich war 🙂 Am oberen Ende des Steiges war noch harter Schnee, besonders auf der Ostflanke. Daher war es Diritissima viel feiner zum steigen.

Ein Wahnsinn was in den letzten Tagen auf der Seegrube los war. Gefühlt tausend Menschen genießen die spätherbstlichen Tage. Kontrovers wurde auch im facebook über die 60 LKWfahrten der Nordkettenbahnen mit Schnee diskutiert. Meine Meinung ist, dass man 60 Fahrten einmalig schon verkraften kann und sich keiner aufregen sollte, wer in den letzten 2 Monaten auf einer Kunstschneepiste unterwegs war. Da wirkt sich die Beschneiumg ökologisch viel dramatischer aus. Man muss sich nur einmal vorstellen was man dafür alles braucht. Einen großen Speichersee, Kilometerlange Leitungen tief in der Erde, und von dem großen Energieverbrauch reden wir erst gar nicht… ich denke wir müssen uns darauf einstellen, dass die Wintersportsaison zukünftig erst ab Jänner richtig anfängt und bis dahin kann man sich ja auch alternativ in unseren wunderschönen Natur bewegen 🙂
image

image

image

Advertisements

26.12.15 Haller Zunterkopf (1966m) + Thaurer Zunterkopf (1918m)

Strecke: Hungerburg – Arzler Alm – Rumer Alm – Vintlalm – Thaurer Roßkopf – Törl – Kaisersäule – Thaurer Zunterkopf – Haller Zunterkopf – Guggermauerhütte – Ochsner – Thaur  

16Km + 1350 Höhenmeter

So spät war ich noch nie per pedes auf einem Gipfel 🙂 Bis zum Rosskopf konnte ich alles durchlaufen, danach ging mir leicht die Kraft aus. Der Schnee war überhaupt kein Problem. Nur zwischen Törl und Kaisersäule war es eine Eislaufbahn, da wäre es sinnvoller nicht über das Törl, sondern von der Thaurer Alm auf die Kaisersäule zu laufen. Von Thauer kann man über den Rechenhof wieder zur Hungerburg laufen, um die Runde zu komplementieren, aber ich war schon müde. So fuhr ich mit der Linie E nach Hause. 

Zwischen den beiden Gipfeln war eine kleine Völkerwanderung, vielleicht auch wegen dem Tourentipp auf tirol.orf.at http://tirol.orf.at/radio/stories/2748986/

image

Von der Vintlalm

image

Eislaufbahn

image

Kaisersäule

image

Haller Zunterkopf

image

Speckkarspitze, Signalkopf und Bettelwürfe

Mir macht das Trailrunning bei dem warmen Wetter auf der Nordkette richtig viel Spaß 🙂