14.7.15. Schlicker Seespitze (2884m)

Nach dem Arbeiten fuhr ich mit ehemaligen Schulkollegen in die Kemater Alm hinein. Die Umleitung über Pafnitz ist eine enge und steinige Angelegenheit…des arme Auto…
Über die Adolf-Pichler Hütte geht es über das kupierte Gelände zum Seejöchl. Der Weg dorthin ist ein Genuss, keine steilen Stücke, immer leicht ansteigendes Gelände. Es wäre auch ein idealer Trailrun, aber wir ließen es gemählich angehen.
Ab dem Seejöchl ist der Genuss vorbei. Das folgende Gelände kann man getrost als Bruchhaufen bezeichnen. An einigen Stellen war der Steig komplett ausgewaschen. Erst auf den letzen 50 Höhenmeter entdeckt man auch wieder festen Fels. Somit sind die ganz leichten Kletterstellen überhaupt kein Problem.
Der Rückweg zum Auto führte genau über denselben Weg.

image

image

image

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Werbeanzeigen

8.4.15 Saile 2404m

Nein, mein Blog ist nicht tot oder dem Tode nahe 😉 Ich war zwar in den ruhigen letzten Monaten aktiv, aber langweilige Pistentouren oder Laufrunden interessiert niemanden und hat für Euch Leser keinen nennenswerten Informationsgewinn (denke ich mir). 

 Also zu der Tour. Nachdem der Winter noch ein Lebenszeichen von sich gegeben hat machten Alex und ich uns auf, noch Pulver zu finden. Da wir relativ früh dran waren, wurde unsere Suche belohnt. In der Mairrinne hat es gestaubt, und wie! Wir fanden noch unberührten Zuckerpulver vor 🙂 die weitere Abfahrt vom Birgitzköpfl bis zum Parkplatz Birgitzer Alm war leider kein Genuss mehr. Dafür hat es scho zu sehr gepappt.

image

image

image

image

Veröffentlicht mit WordPress für Android